Swoopo - Lotterie - Glücksspiel - Spielsucht

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Swoopo - Lotterie - Glücksspiel - Spielsucht

Beitrag  Martin am Mi Feb 04, 2009 11:44 pm

Hier einmal wieder ein interessanter Vergleich Swoopo - Lotterie:

Zum Schluss kommend wollte ich noch eine Frage in den Raum werfen. Swoop(nur, als Beispiel können auch ander Sachen sein) werden als große Abzocke präsentiert, aber Lotto spielen ist in Ordnung ne Question
Das liegt die Wahrscheinlihckeit den Hauptgewinn zu erziehlen bei 1:140.000.000.Mio
Würde glatt mal tippen es ist wahrscheinlicher bei Swoopo einen gewinn zu erziehlen als den Jackpot

Bei Swoopo ist die Wahrscheinlichkeit eines Gewinnes zwar wesentlich höher - dafür ist der Geldeinsatz in der Regel größer und Wert des Gewinnes wesentlich geringer! Um die Gewinnchangen von Lotto und Swoopo miteinander zu vergleichen, muss man also Gewinnwahrscheinlichkeit und Höhe des Maximalgewinnes und den Geldeinsatz beachten:
Bei Lotto also: 1:140.000.000 = 1€:10.000.000€
Bei Swoopo: 1:14 = 10€:1000€ (einfache Annahme: bei jedem 14.mal gewinne ich mit 10€ Einsatz 1000€)
Nach dem Kürzen:
1:14 = 1€:1€ (Lotto)
1:14 = 1€:10€ (Swoopo)
Also bei Swoopo ist man nur 10x mal besser dran als beim Lotto - wenn man um den Hauptgewinn spielt (und da machen sich bei Lotto doch die wenigsten Hoffnung)
Aber ich bin kein Spieltheoretiker. Bei der ganzen Betrachtung darf man auch nicht die Geldeinsätze bei den nicht-gewonnenen Spielen vergessen. Und die sind bei Swoopo nicht unerheblich!

Weitere Anmerkungen: Lotterie ist eigentlich falsch, denn siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Lotto:
Lotto oder Lotterie (italienisch lotto, französisch lot, „Anteil, Los, Schicksal“, auch „Glücksspiel, Losspiel“) ist ein Glücksspiel, bei dem der Spieler gegen einen finanziellen Einsatz auf das Ziehen vorher getippter Zahlen aus einer begrenzten Zahlenmenge setzt.
Swoopo ist also "nur" ein Glückspiel. Definition von Glückspiel laut Gesetz zum Glücksspielstaatsvertrag:
Ein Glücksspiel liegt vor, wenn im Rahmen eines Spiels für den Erwerb einer Gewinnchance ein Entgelt verlangt wird und die Entscheidung über den Gewinn ganz oder überwiegend vom Zufall abhängt. Die Entscheidung über den Gewinn hängt in jedem Fall vom Zufall ab, wenn dafür der ungewisse Eintritt oder Ausgang zukünftiger Ereignisse maßgeblich ist. Auch Wetten gegen Entgelt auf den Eintritt oder Ausgang eines zukünftigen Ereignisses sind Glücksspiele.

Glücksspiele sind also auch Spiele, wo der Spieler durch Geschick und Strategie seine Gewinnwahrscheinlichkeit erheblich verbessern kann (z.B. Poker, BlackJack, Sportwetten, Swoopo)!
Um den ordnungsgemäßen Ablauf zu gewährleisten, müssen Glücksspiele in Deutschland zugelassen sein, staatlich kontrolliert werden und deutlich auf die Spielsuchtgefahr hinweisen! Alles andere ist illegal!
Die Spielsuchtgefahr bei Swoopo ist aus theoretischer Sicht sehr groß. Bei Lotto ist z.B. die Spielsuchtgefahr gering, da eine geringe Ereignishäufigkeit vorliegt (2 mal die Woche) - bei Swoopo 1 mal alle 10-20 Sekunden! Weiterhin ist der Zugang schnell, einfach und anonym möglich (die Hürde zum Spielkasino zu fahren ist wesentlich höher als ins Internet zu gehen). Des Weiteren gibt es bei jedem Mitbieten ein „Knapp-daneben-Phänomen“, welches suggeriert, der Gewinn rücke stetig näher. Diese Nahezu-Gewinne führen zu ausdauernderem Spielen und vermehrtem Geldeinsatz. Eine tatsächliche oder vermeintliche Einflussnahme des Spielers auf die Gewinnchance erhöht den Reiz des Spieles und führt zu erhöhter Spielausdauer. Ebenso der sehr attraktive Gewinn, der in Aussicht gestellt wird.

IMHO ist die Spielsuchtgefahr bei Swoopo wesentlich höher als bei klassischen Glücksspielen. Vielleicht verspielt man nicht Haus und Hof - aber man verspielt fast immer mehr als man will.

Also, wenn Du nach dem Du bei Swoopo angefangen hast, weniger Zeit wie sonst mit Deinen Freunden bzw. Partner verbringst, und Du auch offline immer öfters über Swoopo nachdenkst, und Du schon mehr Geld verspielt hast also Du Dir eigentlich vorgenommen hattest - dann Achtung. Steig aus, es wird nur alles schlimmer. Starke Charaktere können auch mal Pause machen ;-)

Viel Glück (und tschuldigung für meine lange Abhandlung),
Martin

Martin

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 03.02.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Glücksspiel blabla...

Beitrag  M.Wolf am Di März 31, 2009 11:34 pm

Zitat:

"Weitere Anmerkungen: Lotterie ist eigentlich falsch, denn siehe
Lotto oder Lotterie (italienisch lotto, französisch lot, „Anteil, Los, Schicksal“, auch „Glücksspiel, Losspiel“) ist ein Glücksspiel, bei dem der Spieler gegen einen finanziellen Einsatz auf das Ziehen vorher getippter Zahlen aus einer begrenzten Zahlenmenge setzt.
Swoopo ist also "nur" ein Glückspiel. Definition von Glückspiel laut Gesetz zum Glücksspielstaatsvertrag:
Ein Glücksspiel liegt vor, wenn im Rahmen eines Spiels für den Erwerb einer Gewinnchance ein Entgelt verlangt wird und die Entscheidung über den Gewinn ganz oder überwiegend vom Zufall abhängt. Die Entscheidung über den Gewinn hängt in jedem Fall vom Zufall ab, wenn dafür der ungewisse Eintritt oder Ausgang zukünftiger Ereignisse maßgeblich ist. Auch Wetten gegen Entgelt auf den Eintritt oder Ausgang eines zukünftigen Ereignisses sind Glücksspiele.

Glücksspiele sind also auch Spiele, wo der Spieler durch Geschick und Strategie seine Gewinnwahrscheinlichkeit erheblich verbessern kann (z.B. Poker, BlackJack, Sportwetten, Swoopo)!
Um den ordnungsgemäßen Ablauf zu gewährleisten, müssen Glücksspiele in Deutschland zugelassen sein, staatlich kontrolliert werden und deutlich auf die Spielsuchtgefahr hinweisen! Alles andere ist illegal!

Zitat Ende.

Wenn man sich schon mit der Gesetzgebung befasst, dann sollte man es gründlich- und nicht halbherzig tun.
Glücksspiel liegt dann vor, wenn der Einsatz mindestens 55 Cent beträgt.
Allein schon aus diesem Grund, kann es sich bei Swoopo nicht um "Glücksspiel" sondern maximal um ein Gewinnspiel handeln kann, doch selbst das muss noch bezweifelt werden, da Swoopo sich als Auktionsplattform bezeichnet.
Das Auktionsmodel ist dem der so genannten amerikanischen Auktion nachempfunden.
Das so genannte "amerikanische Auktionmodel" trägt seinen Namen bereits seit mehreren hundert Jahren, so dass die treffendste Bezeichnung für Swoopo maximal, auf "Auktionsplattform mit Gewinnspielcharakter" lauten dürfte.

M.Wolf
Gast


Nach oben Nach unten

Swoopo - Lotterie - Glücksspiel - Spielsucht

Beitrag  Andre am Mo Jun 01, 2009 10:25 pm

Also mein Einsatz lag im Durchschnitt bei 20-30 Euro pro "Auktion". Und dabei habe ich nie eine BietButler benutzt. (Ich weiß: ohne BietButler kann man praktisch nicht gewinnen, aber mit BietButler ist verliert man bei jedem Gewinn ;-)

Und Spiegel Online schrieb vor ein paar Tagen: "Das Landgericht Köln hat im April (Az. 33 O 45/09) zum Beispiel gegen einen Web-Anbieter entschieden, dass ein Gewinnspiel, bei dem man mehrere Lose zu 0,50 Euro kauft, verbotene Glücksspiele sind, weil die Ausgestaltung des Spiels dazu animiere, mehr als ein Los zu kaufen." (Quelle: google nach "Eine kleine Lektion über die Gier und das Glücksspielrecht")

Zitat: Das so genannte "amerikanische Auktionmodel" trägt seinen Namen bereits seit mehreren hundert Jahren
Das amerikanische Auktionmodel wurde bisher nur gemeinnützige Zwecke genutzt - weil immer mehr Geld eingenommen wird, als die versteigerte Sache wert ist. Prinzip jedes Glücksspiel/Lotterie: Die Verlierer finanzieren die Gewinner + Veranstalter.

Andre

Andre
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Swoopo - Lotterie - Glücksspiel - Spielsucht

Beitrag  M.Wolf am Di Jun 02, 2009 1:44 pm

Zitat:

"Und Spiegel Online schrieb vor ein paar Tagen: "Das Landgericht Köln hat im April (Az. 33 O 45/09) zum Beispiel gegen einen Web-Anbieter entschieden, dass ein Gewinnspiel, bei dem man mehrere Lose zu 0,50 Euro kauft, verbotene Glücksspiele sind, weil die Ausgestaltung des Spiels dazu animiere, mehr als ein Los zu kaufen." (Quelle: google nach "Eine kleine Lektion über die Gier und das Glücksspielrecht")"

Zitat Ende.

Offensichtlich verfälschten Sie mit voller Absicht den tatsächlichen Sachverhalt, damit es möglichst "dramatisch" anmutete- richtig!?

Zum Einen handelte es sich bei der Beklagten um die Veranstalterin einer TOMBOLA!
"Swoopo".... werter Herr... ist keine "Tombola"!

Zitat aus dem Urteil:

"Denn die konkrete Ausgestaltung des Spiels animiere die Spieler dazu, mehr als ein Los zu erwerben, da dies die Gewinnchancen erhöhe und auch den Beginn einer Ausspielung herbeiführen könne.

Zitat Ende.

Bei Swoopo können keine "Ausspielungen herbei geführt werden"!

Zitat aus dem Urteil:

"Es liegt ein Verstoß gegen den Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) vor, wenn im Internet ohne behördliche Genehmigung eine Tombola angeboten wird und der Einsatz 50 Cent beträgt, da der Spieler jederzeit ohne einen neuen Entschluß zu fassen, weitere Lose für 50 Cent kaufen kann. "

Zitat Ende.

Bei Swoopo muss ein solcher "Entschluss" sehr wohl immer wieder auf´s Neue gefasst werden!

Zitat aus dem Urteil:

"Das Spielangebot der Beklagten stelle ein öffentliches Glücksspiel dar, da für den Erwerb einer Gewinnchance ein Entgelt verlangt werde und die Entscheidung über einen Gewinn vom Zufall abhänge."

Zitat Ende.

Bei Swoopo hängt "ein Gewinn" nicht "vom Zufall" ab!

Mit anderen Worten: wenn sie schon Gerichtsurteile für eine etwaige "Argumentationen" zu nutzen gedenken, dann sollten Sie das nächste Mal vorher einmal Wort für Wort lesen, was in diesen etwaigen Urteilen geschrieben steht und zunächst begreifen, worum es dabei überhaupt und in Tatsache geht!

Zitat: Das so genannte "amerikanische Auktionmodel" trägt seinen Namen bereits seit mehreren hundert Jahren
Das amerikanische Auktionmodel wurde bisher nur gemeinnützige Zwecke genutzt - Zitat Ende.

Sie sollten mal nicht alles ungeprüft schlucken, was Ihnen bei "Wikipedia" vorgekaut wird.


Zitat:

"Prinzip jedes Glücksspiel/Lotterie: Die Verlierer finanzieren die Gewinner + Veranstalter."

Zitat Ende.

Falsch!
Prinzip eines JEGLICHEN Unternehmens - oder glauben Sie wirklich allen Ernstes, dass die "Schnäppchen" beim "Media-Markt" VOM "Media-Markt" HÖCHSTSELBST finanziert und bezahlt werden!???

Sollte dem so sein, dann müsste ich Ihnen jetzt einen "guten Morgen" wünschen!

M.Wolf
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Swoopo - Lotterie - Glücksspiel - Spielsucht

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten